Completer

Nussige Gerbstoffe treffen zarte Orangenblüten.

Geheimnisvoll, unergründlich, vornehm offenbart sich der Completer im Glas. Er ist die urtümliche Verschmelzung von Natur und schöpferischem Handwerk.

Das biodynamisch kultivierte Traubengut vergärt spontan in der Holzbütte von 1862. Nach der 12-monatigen Reifung im Barrique, ruht der Completer ein weiteres Jahr in der Tonkugel.

Feine Aromen von Orangenblüten und reifen Äpfeln kontrastieren mit einer saftigen Säure und nussigen Gerbstoffen im Gaumen.

Trinken wir zu

Capuns, Ceaser Salad, hellem Fleisch mit cremigen Saucen, würzigen Eintöpfen, geräuchertem Fisch und gewichtigen Entscheiden.

Trinkreife, Temperatur

4–40 Jahre, 8° C

Completer

IMG_5984

COMPLETER 2018 – 90 PP

The golden-colored 2018 Completer is intense and concentrated on the refined and flinty as well as oaky nose that intermingles concentrated fruit aromas with flinty notes. Full-bodied, intense and concentrated but still pretty tight and tannic on the palate, this is a rich Completer that has finesse and concentration but is still caged by its oaky and astringent tannins and is pretty drying on the intense and powerful finish. 14% stated alcohol. Natural cork. Tasted in Zurich in February 2022.

2025 – 2036, Stephan Reinhardt, Issue Date 24th Mar 2022, March 2022 Week 3, The Wine Advocate

90/ 100 Parker Punkte

Completer 2018, Robert Parker The Wine Advocate, März 2022

18/20 Punkte

Completer 2016, Schweizerische Weinzeitung 03/ 2020

92-93/100 Parker Punkte

Completer 2016, Robert Parker The Wine Advocate

91/100 Parker Punkte

Completer 2015, Robert Parker The Wine Advocate

89/100 Parker Punkte

Completer 2014, Robert Parker The Wine Advocate

18/20 Punkte

Completer 2015, Schweizerische Weinzeitung

93/100 Punkte

Completer 2015, Fallstaff

Christian III L1000013

Bereits in den 1940er Jahren füllten Christian und Susanna Obrecht-Wegelin (III. Generation) Completer aus der Malanser Lage Bregezer in Flaschen ab. Nachdem 1956 ein Winterfrost einen Grossteil der Anlage zerstörte, entschieden die Beiden durch Pflanzung von Pinot Noir auf den veränderten Geschmack der Kundschaft zu reagieren. Der Completer verschwand aus dem Obrechtschen Sortiment.

Doch stets faszinierten die seltenen Completer-Weine. Drum gedeiht seit 2010 im Bregezer und inzwischen im Guot und in der Pfaffenrüti der Completer auf einer Fläche von 60 Aren wieder.